TV Krimi Helen Dorn, Dezember 18

Helen Dorn, „Prager Botschaft“, Sendetermin 01.12.2018

Was hier von der Kritik gelobt wird, ist allenfalls mäßige Unterhaltung für Menschen mit IQ unter 80%. Der schizophrenen Entführerin gleich, die ihren toten Vater sieht und mit ihm spricht, halluziniert Dorn am Ende des Films ein Gespräch mit ihrem im Koma liegende Vater, das sie auf die gleiche Stufe stellt wie die „Täterin“ dieses platten Films. Anna Loos spielt das ihr Aufgetragene zweifellos gut, aber der Regisseur erscheint sinnfrei jeder weiteren tieferen Erkenntnis, um einen anspruchsvollen Film zu inszenieren. Produziert für mindestens eine Million Euro aus GEZ Geldern, hätten damit 2000 (zweitausend Menschen), die weit unter der Armutsgrenze in der BRD Deutschland leben, einmalig mit 500,- Euro unterstützt werden können, anstatt dieses Geld für knapp 90 Minuten platte Krimikost auszugeben!

Israel

Israel hat nichts gelernt. Seit nunmehr 70 Jahren zelebrieren die Juden das, was ihnen im Naziregime wiederfahren ist. Sie vertreiben und ermorden nach Willkür Palästinenser!

Am 14.05.2018 haben diese Juden bzw. deren Armee mindestens 58 Palästinenser getötet und 1370 Menschen durch Schüsse verletzt, nur weil Demonstranten gegen die neue US-Botschaft in Jerusalem demonstrierten.

Mindestens 70 Jahre halten die aktuellen Weltmächte ihre schützende Hand über ein Volk, dass von den Nazis furchtbar gebeutelt wurde, aber das seinerseits das Gleiche mit Gewalt an die Palästinenser weitergibt/ vollführt!

Damit sollte endgültig Schluss sein!

 

Alien Covenant

Filmkritik: Alien Covenant

Seit 39 Jahren bin ich Fan dieser Alien Filmreihe. 4 Filme mit Lt. Ripley. Der 1.Teil (für 1979) bahnbrechend, der 2. Teil technisch viel besser und super, der 3. Teil „naja“…, der 4.Teil ok, aber auch etwas harmlos. Dann kam ganz anders daher: „Prometheus“. Hmmm, gewöhnungsbedürftig, aber beim 2. Sehen doch nicht so schlecht, wie beim ersten Mal bewertet. Und nun „Alien Covenant. Vorschusslorbeeren ohne Ende, genial, brutal usw.“ … Lange habe ich mich auf diesen Film gefreut! Wenn hier wenigstens die Handlung von „Prometheus“ mit Noomi Rapace weiter geführt worden wäre. Aber nein, nur der selbstreparierte Android David ist wieder da, nunmehr 10 Jahre später. Allein die ersten Minuten mit den Außenaufnahmen des Raumschiffes „Covenant“ sind grottenschlecht und absolut unrealistisch in Bezug auf Größenverhältnisse zwischen dem Schiff (das 2000 Siedler im Tiefschlaf beinhalten soll) und außen agierenden Astronauten… Das konnte optisch schon vor 3 Jahrzehnten, ohne die technischen Möglichkeiten von heute, besser gemacht werden! Naja, auch der Pilot mit Cowboyhut, das wurde, ziemlich dämlich, aus „Abbys“ geklaut. Ok, dann geht da jemand kacken und tritt vorher auf „Pferdeäpfel“. Dann juckt es im Ohr, –und er ist bald tot. Naja bald noch ein Sporentoter und 2 weitere Menschen, durch in Blut ausrutschende Dämlichkeit und deren Folgen. Auch ein im Orbit befindlicher Raumschiffpilot, der nicht im Mindesten durch den erfahrenen Umstand des Todes seiner Frau aus dem Gleichgewicht gerät…

Der Film spielt, wie alle „modernen Horrorfilme“, zu 50% im Dunklen. Das soll die „Spannung“ erhöhen? Der Android David zeigt einem Covernant-Deppen ein sich öffnendes Alien-Ei und sagt: Es besteht keine Gefahr. Klar, der beugt sich drüber…

Der Lander/ das Transportraumschiff bzw. dessen Frontscheibe, wurde von einem Alien zersplittert. Sehr unwahrscheinlich, damit noch in‘s Vakuum des Weltalls starten/ gelangen zu können, ohne zu implodieren…

Dessen ungeachtet, -auch das Ende des Films, nimmt nur das Thema von Alien 1 + 2 auf, indem sich noch ein Alien an Bord geschmuggelt hat. Hier ist das aber absolut unrealistisch innerhalb der gezeigten Scenen! Selbst wenn sich der auf der Krankenstation Befindliche „infiziert“ hätte wäre das Alien, infolge der kurzen Inkubationszeit, noch vor Verbringen auf das Schiff geboren worden… Wie ist das Wesen nun an Bord gelangt?!? (Scotty hat’s nicht gebeamt…)

Ridley Scott ist ja ein Regisseur alter Schule. Aber er unterwirft sich dem modernen Hollywood, das nur noch auf Effekte wie in Ballerspielen setzt. Keine Person in diesem Film wurde so eingeführt, das man auch nur ansatzweise Mitleid haben könnte wenn diese abgeschlachtet wird! Desweiteren hat „David“ in seinem Experimentallabor ein Alienei. Hmm, wie ohne Alien-Queen konnte er das erzeugen, zudem er noch keinen Menschen zur Verfügung hatte, um überhaupt das Alien zu erzeugen?!?

Und um noch mal auf den Anfang des Filmes zurück zu kommen, wo das Alienraumschiff irgendwo oben an einem Berg gestrandet ist, nicht ohne aber nach oben führend eine Schneise in einen Waldhang gerissen zu haben… Also hat es sich beim Absturz kurz vor dem Planetenboden nach oben gezogen?

Die Scene mit David und Walter und dem Blockflötenspiel: Was soll diese dem Zuschauer zeigen? Das auch Androide schwul sein können? Spätestens da hätte man den Film ausschalten sollen!

Der Film hätte fantastisch als nahtlose und direkte Weiterführung von Prometheus mit Rapacce und Fassbender funktionieren können. Aber so ist es nur eine lieblos dahin geworfene „Alienversion“, die diese Filmreihe nun unrühmlich beerdigt hat!

Alien Ade!

GSI – Spezialeinheit Göteborg,

– ist eine feine schwedische Kriminalfilm-Serie mit 3 Pilot und 17 Serien-Spielfilmen.

Hauptfigur der 1999 mit dem Spielfilm „Zero Tolerance – Zeugen in Angst“ beginnenden Reihe ist „Johan Falk“.  Es geht in 2001 weiter mit: „Executive Protection – Die Bombe tickt“ und endet vorerst in 2003 mit: „The Third Wave – Die Verschwörung“.

5 bis 6 Jahre später kehrt Johan Falk von seinem Job bei Europol in seine schwedische Heimatstadt Göteborg zurück und findet in der Spezialeiheit „GSI“ eine neue Aufgabe. Daraus entstehen in den Jahren 2009-2015 insgesammt 17 Spielfilme und Fälle, in denen auch seine Freundin nebstTochter, die er im ersten Pilotfilm kennenlernte, weiterhin eine Rolle spielen, natürlich von den gleichen Schauspielern verkörpert. Auch das macht den Reiz der Serie aus, dass man sieht, wie auch schon früher vorgekommene Personen älter werden. Der zwischenmenschliche Faktor in den Filmen wird berücksichtigt und läßt sogar manchen Bösewicht zum Teil irgendwie sympatisch oder zumindest verständlich erscheinen.

Trivia: Johan Falk (Jakob Eklund) und Helen (Marie Richardson), die seine Freundin/ Frau in GSI-Göteborg spielt, sind seit 1995 ein Paar, haben 2 Kinder und sind seit 2008 verheiratet.

Falk, der vom Aussehen und seinem grundsymphatischen Wesen einem Schwiegermuttertraum entsprechen mag, entwickelt im Verlauf der Serie zunehmend mehr an eigenständiger Härte!

Eine Film Serie, abseits der Hollywood Helden und aber auch der deutschen „Tatort“ – Kommissare. Irgendwo in der Mitte dazwischen angesiedelt, mit Härten und Emotionen, gedreht in einem Zeitraum von 17 Jahren.

 

Erdogan (Recep Tayyip Erdoğan) wurde nach dem Referendum am 16.04.2017 mit 51,4% zum Diktator der Türkei gewählt!

Das türkische Volk hat gewählt und ihren „Erdogan“ zum Alleinherrscher gekührt! Wenn auch nur knapp, aber eben Fakt!

Nach dem angeblichen Putschversuch in 2016 wurden zehntausende türkische Menschen verhaftet/ inhaftiert, unter ihnen auch ~ 3000 Staatsanwälte und Richter und weitere zehntausende wurden ihrer Ämter enthoben und andere „Verdächtige“ in Gefängnisse überführt. Waren die türkischen Gefängnisse schon vorher überfüllt, so sind sie es nun derartig, das die Gefangenen nur noch „Schichtweise“ schlafen können und sich quasi in ihren Zellen stapeln. Tausende Schulen, Sender/ Medien wurden auch geschlossen, die Referendum/ Erdogan Gegner im In/ Ausland als Terrorristen gebrandmarkt, die EU und Deutschland als Nazis dargestellt, nur um diese 1,4% mehr Stimmen zu erhalten. Dabei haben 63% der Deutschtürken die Diktatur in der Türkei befürwortet bzw. gewählt. Was hat nun mehr als jeder zweite Türke in Deutschland, der es sich hier auf demokratischem Boden gut gehen läßt, als Unterstützer einer Diktatur noch in Deutschland zu suchen? Nichts!

Eve Gidin!

Karfreitag wie alle Jahre!

Man muß nicht religiös sein oder sich als Christ bezeichnen, um trotzdem an einem der höchsten christlichen Feiertage, dem „stillen“ Karfreitag,  sich angemessen und ruhig zu verhalten. Das geht, seit Jahren zu beobachten, den Menschen aber ab. Es ist fast so, als ob es ihnen Freude bereitet, gerade an diesem Tag besonders viel Lärm zu machen und ausgelassen zu sein.

Beispiel aktuell: Karfreitag 13.30 Uhr in der Wohnung unter mir, wo schon seit Wochen neue Mieter einzuziehen trachten: Laut wird die Haustür geöffnet und begleitet von mindestens einem halben dutzend lautstarken Stimmen Möbel rein getragen, Türen knallen, Elektrobohrer schrauben sich in Wände/ Decken. Gesammtdauer 1,5 Stunden. / Daneben wurden in mindestens 2 Gärten im 300 Meter-Umkreis ab 20.00 bis 23.00 Uhr lautstarke „Gartenfeten“ abgehalten.

Wenn solcherlei Menschen den Karfreitag missachten, was feiern sie dann zu Weihnachten?

Die Geburt des Osterhasen?

 

Syrien Hilfe aus Deutschland, Syrien Flüchtlinge in Deutschland und Vergleich mit der Bedürftigkeit deutscher Bürger, denen finanzielle Hilfe schlichtweg verweigert wird!

Im Februar 2016 gab Merkel bei der „Geberkonferenz“ in London bekannt, das die BRD aus deutschen Steuerzahlergeldern 2,3 Milliarden (zweitausenddreihundert Millionen) Euro innerhalb von 3 Jahren für syrische Bürgerkriegsflüchtlinge bereitstellen und an Hilfsorganisationen überweisen wird. Es befinden sich nunmehr aber auch um die 600 tausend syrische Bürgerkriegsflüchtlinge in der BRD, -und werden vollumfänglich durch Sachleistungen oder Geldleistungen auf Sozialhilfe/ Hartz4 Niveau versorgt (incl. geregeltem Nachzug von Familienmitgliedern).

Und wie ergeht es deutschen Staatsbürgern, die auf Hartz4 angewiesen sind bzw. als Kleinstrentner in einer so genannten „Bedarfsgemeinschaft“ leben? Da wird der in Lohn oder guter Rente stehende Partner (egal ob verheiratet oder nicht) in die Pflicht genommen, selbst wenn beide Menschen hinterher auf dem Niveau eines 2 Personen Hartz4 Haushalts liegen. Der Partner der hart arbeitet oder als Rentner sein Leben lang hart gearbeitet hat, wird dafür diskriminiert und abgestraft, dass er mit einem armen Menschen zusammen lebt bzw. in häuslicher Gemeinschaft sich befindet!

Baschar al-Assad, -Diktator, -Mil­li­ar­där, -Massenmörder und Sarin-Liebhaber!

  Sind sie alle tot?

Der Augenarzt, der zum milliardenschweren diktatorischen Herrscher und Massenmörder der eigenen Landsleute wurde!

Er liebt diese Formel:

 

Sarin

denn damit lässt sich besonders effektiv, schnell und qualvoll töten!

Schon einmal sehr erfolgreich hat er’s gemacht: Am 21.08. 2013 in Ghuta, einem Vorort von Damaskus. 1400 Giftgas Tote, durch die UN bestätigt. Ungeachtet der anderen Giftgas Bomben, nun schon wieder: Auf die Stadt Chan Schaichun wurde am 04.04 2017 ein Sarin Giftgas Angriff verübt, der mindestens 80 Tote und dutzende Schwerverletzte forderte. Anschliessend wurde auch noch das Krankenhaus beschossen, in dem die Schwerverletzten behandelt wurden/ werden sollten, was mangels an ausreichend Atropin ohnedies nicht effektiv möglich gewesen sein dürfte… Über die Atemwege/ Schleimhäute schon aufgenommen, über die Haut noch aktiv, da hilft/ half wahrscheinlich auch kein Abwaschen/ Duschen der Schwerverletzten mehr. Ein Milligramm Sarin, aufgenommen über Atemwege und Haut reichen aus, um einen Menschen zu töten!

Weit über 500000 Tote im syrischen Bürgerkrieg, da gehen diese 80 weiteren Menschen in der Masse der Toten schon fast unter.


Meinung:

Als Mann im menschlichen Sinne taugt der Baschar gerade mal für die Titelfigur einer Satirezeitschrift.

Was für ein Kerl, der seine Potenz, durch hunderttausend-fachen Massenmord, Tag für Tag beweisen muß…

Als Bundeswehr-Rekrut in 1979, mußte man mit einem krüppeligen G3 auf 800 Meter in’s Schwarze treffen. Ist/ wäre da heute kein „Sniper“ fähig, dieser Irrwitzfigur den Garaus zu machen?

Tja, das ist nicht gewollt. Trotz des akut gefährdeten Weltfriedens ist das ökonomische Interesse von verschiedenen Ländern immer noch vorrangig.