Verseuchte Milch!

Täglich werden Lebensmittelskandale resultierend aus abartiger Massentierhaltung und fahrlässiger hygienischer Lebensmittelproduktion bekannt. Heute betrifft es die Milch.

Wegen der Infektion mit gefährlichen Bakterien ruft der Hersteller „Deutsche Milchkontor GmbH“ gemeinsam mit „Fude + Serrahn Milchprodukte“ viele in großen deutschen Discountern verkaufte Milchmarken zurück. Betroffen sind: Aldi Nord, Aldi Süd, Metro Deutschland, Kaufland, Lidl, Edeka, Netto, Rewe, Real, Bartels-Langness.

Es betrifft fettreduzierte Milch 1,5%, die mit Bakterien-Keimen des Typs Bakterium Aermonoas hydrophila/caviae möglicherweise verseucht ist. Das Bakterium Aeromonas hydrophila findet sich vor allem in Süß- und Brackwasser. Lebensmittel, die mit dem Bakterium infiziert sind, können beim Menschen zu Krankheiten, etwa Durchfall (Diarrhöe) oder einer Magen-Darm-Grippe (Gastroenteritis), führen. Sollte das Bakterium, etwa beim Baden, in eine offene Wunde eintreten, kann es zu einer entzündlichen Hauterkrankung oder einer Blutvergiftung (Sepsis) kommen. Befallenes Gewebe muss schnell entfernt werden – im schlimmsten Fall kann es sonst zu einer Amputation oder gar zum Tod des betroffenen Menschen kommen/ führen.

Artikel und eine Liste der betroffenen Milchprodukte von „focus.de“ Hier:

Pasteurisierte und die heute fast nur noch erhältliche hocherhitzte ESL-„Frisch“-Milch (länger haltbar) dürfte meines Erachtens nach doch überhaupt keine Keime enthalten! Wo wurden die Keime dann zugefügt? In der Abfüllanlage?

Wilke Wurst und Fleischwaren mit Listerien verseucht!

Nach einem neuen Lebensmittelskandal, der den zuständigen Behörden wohl schon früher bekannt war als dass dann die „Listerien“ Firma „Wilke“ geschlossen wurde, mußten festgestellt mindestens drei Menschen sterben. 37 Erkrankte in Deutschland sind auch dokumentiert. Die Bevölkerung wurde viel zu spät informiert/ gewarnt, die Liste der vom Rückruf betroffenen Produkte kaum auf irgendeiner renomierten Nachrichtenseite „beworben“ bzw. angeboten.

Wilke-Produkte wurden nicht nur in Deutschland vertrieben, aber hierzulande auch ohne (Firmen) Kennzeichnung an Wurst-Theken in Metzgereien/ Supermärkten, Restaurants, Altenheime, Krankenhauskantinen, Unimensen und viele weiter verarbeitende Firmen geliefert. Somit werden sie auch in Fertiggerichten wie z.B. Pizzen, Salaten, Konserven verarbeitet worden sein, die in landesweiten Supermarkt Regalen/ Kühltheken sich befinden. Weltweit wurden die Produkte in folgende Länder verkauft: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Frankreich, Irland, Italien, Japan, Lettland, Libanon, Luxenburg, Niederlande, Österreich, Portugal, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien, Tschechien, Ungarn, USA, Zypern.

Die Dunkelziffer nur der in Deutschland erkrankten und/ oder an der Verseuchung gestorbenen Menschen dürfte weit über dem Bekannten liegen! Entsprechende Behörden in Deutschland reagierten nicht zeitnah*, da vermutlich Umsatzsteuereinnahmen vor Menschenleben gestellt wurden! Die Liste der vom Rückruf betroffenen Produkte (ca. 1100) bekommen sie:  Hier!

(Die Liste wurde bereit gestellt von/ bei: lebensmittelwarnung.de)

*Mittlerweile wurde bekannt, das laut „focus.de“ das hessische Verbraucherschutzministerium seit Anfang August 2019 über die Listerienfunde bei der Firma Wilke informiert war. Das geht aus einer Antwort des Ministeriums an die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch hervor. Darin heißt es: „Am 12. August 2019 wurde die Fachabteilung des HMULKV durch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) per E-Mail darüber informiert, dass die durchgeführten Datenauswertungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) ergaben, dass Wurstartikel des Wurstwarenherstellers Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG im Verdacht stehen, Listerien – Sequenz – Cluster – Typs Sigma 1 enthalten.

Wann wurde die deutsche Bevölkerung gewarnt: Fast 2 Monate später!

Wann die Bevölkerung in den Export Ländern und überhaupt?





4 Motorradfahrer getötet

Am Freitag dem 30.08.2019 sind auf der A9 in Thüringen 4 Motorradfahrer von einem außer Kontrolle geratenen und sich überschlagendem Kleintransporter überwalzt und getötet worden. Die Mopedfahrer hatten während der Fahrt, wegen Starkregen, Schutz unter einer Autobahnbrücke gesucht und dort angehalten. Die 4 getöteten Menschen/ Männer waren 43, 57, 60 und 75 Jahre alt. Wenn nicht gerade ein Reifenplatzer an genau der Stelle stattfand, war der Fahrer des Kleintransporters vermutlich mit unangepasster Geschwindigkeit unterwegs, was zum Kontrollverlust seines Fahrzeugs und 4 getöteten Menschen führte. Der 38 jährige Fahrer des Kleintransporters selbst kam mit leichten Verletzungen davon, ebenso wie ein 31 jähriger Mitfahrer, der 29 jährige Beifahrer wurde schwer verletzt. Welche Unfallwucht stattfand, kann man den Bildern entnehmen:

(Das Copyright liegt bei der mir unbekannten Nachrichtenagentur)

Dieses Motorrad war einmal eine BMW, welches nur noch am Motorblock zu erkennen ist:

(Das Copyright liegt bei der mir unbekannten Nachrichtenagentur)

Man kann sich vorstellen, wie der Zustand der getöteten Motorradfahrer gewesen sein muß.

Wie furchtbar, so unverschuldet aus dem Leben gerissen zu werden!

Mopedfahrer von heute…

sind doch echte Weicheier!

Meißt gestandene und vor allem gutsituierte Kerle jenseits der 50 mit dicken fetten neuen oder neuwertigen Maschinen jenseits der 20000,- Euro. Dabei Fahrassistenzsysteme ohne Ende und 200 PS. Aber sie wollen mit ihren Mopeds nur protzen und beim realen Fahren „cruisen“, sprich mit 80 bis 100 Kmh über die Landstraße zockeln um „die Gegend zu genießen“… Autobahnfahrten, da gibts vorab Kleinmädchen-geschrei, sind wegen Angstzuständen nicht möglich! Dann lieber 2 mal 3 Stunden Landstraßenfahrt zu einem Ziel, obschon zumindest eine Strecke über die Autobahn in 1,25 Stunden zu bewältigen wäre… Und ja, da ist auch noch die Sache mit dem Wetterbericht. Wenn nicht für den Bereich der Tour 100% Trockenheit garantiert ist, dann mag man auch erst gar nicht wohin fahren…

Das soll normal sein/ ist normal? Ja leider! (Ich könnte da mindestens zwei Kawasaki Fahrer einer ZX 10R benennen.) Mit bodenständigem Motorradfahren der 80er und 90er Jahre hat das nun gar nichts mehr zu tun! Am besten dann noch in einen „MF“ oder „MC“ als Neuling eintreten, soll die Kutte und das Geld den Protz/ Angstfahrer richten… Muhaha!

Karfreitag wie alle Jahre!

Man muß nicht religiös sein oder sich als Christ bezeichnen, um trotzdem an einem der höchsten christlichen Feiertage, dem „stillen“ Karfreitag,  sich angemessen und ruhig zu verhalten. Das geht, seit Jahren zu beobachten, den Menschen aber ab. Es ist fast so, als ob es ihnen Freude bereitet, gerade an diesem Tag besonders viel Lärm zu machen und ausgelassen zu sein.

Beispiel aktuell: Karfreitag 13.30 Uhr in der Wohnung unter mir, wo schon seit Wochen neue Mieter einzuziehen trachten: Laut wird die Haustür geöffnet und begleitet von mindestens einem halben dutzend lautstarken Stimmen Möbel rein getragen, Türen knallen, Elektrobohrer schrauben sich in Wände/ Decken. Gesammtdauer 1,5 Stunden. / Daneben wurden in mindestens 2 Gärten im 300 Meter-Umkreis ab 20.00 bis 23.00 Uhr lautstarke „Gartenfeten“ abgehalten.

Wenn solcherlei Menschen den Karfreitag missachten, was feiern sie dann zu Weihnachten?

Die Geburt des Osterhasen?

 

Syrien Hilfe aus Deutschland, Syrien Flüchtlinge in Deutschland und Vergleich mit der Bedürftigkeit deutscher Bürger, denen finanzielle Hilfe schlichtweg verweigert wird!

Im Februar 2016 gab Merkel bei der „Geberkonferenz“ in London bekannt, das die BRD aus deutschen Steuerzahlergeldern 2,3 Milliarden (zweitausenddreihundert Millionen) Euro innerhalb von 3 Jahren für syrische Bürgerkriegsflüchtlinge bereitstellen und an Hilfsorganisationen überweisen wird. Es befinden sich nunmehr aber auch um die 600 tausend syrische Bürgerkriegsflüchtlinge in der BRD, -und werden vollumfänglich durch Sachleistungen oder Geldleistungen auf Sozialhilfe/ Hartz4 Niveau versorgt (incl. geregeltem Nachzug von Familienmitgliedern).

Und wie ergeht es deutschen Staatsbürgern, die auf Hartz4 angewiesen sind bzw. als Kleinstrentner in einer so genannten „Bedarfsgemeinschaft“ leben? Da wird der in Lohn oder guter Rente stehende Partner (egal ob verheiratet oder nicht) in die Pflicht genommen, selbst wenn beide Menschen hinterher auf dem Niveau eines 2 Personen Hartz4 Haushalts liegen. Der Partner der hart arbeitet oder als Rentner sein Leben lang hart gearbeitet hat, wird dafür diskriminiert und abgestraft, dass er mit einem armen Menschen zusammen lebt bzw. in häuslicher Gemeinschaft sich befindet!

Günter Lubitz, Vater des 149 fachen Mörders: Andreas Lubitz

Hätte dieser Günter Lubitz im März 1987 sein Sperma durch ein Kondom zurückgehalten, dann würden 149 Menschen noch Leben und die Schmach, der Vater eines Massenmörders zu sein, wäre ihm erspart geblieben!

Am Freitag dem 24.03. 2017, am 2. Jahrestag des 149 fachen Massenmords durch seinen Sohn Andreas Lubitz, lud Günter Lubitz in’s  Berliner Maritim Hotel zu einer Pressekonferenz.

Fakt seiner Erklärungen: Sein Sohn sei nicht schuldig, er sei nicht depressiv gewesen, er habe in den letzten Monaten vor den Ereignissen wohl Sehstörungen gehabt, für die aber keine Ursache gefunden wurde.

Psychische Erkrankungen verursachen oftmals Sehstörungen, für die keine organischen Ursachen gefunden werden können. Punkt!

Der von Günter Lubitz beauftragte „Tim van Beveren – Journalist und selbst Pilot“ sagte bei der Pressekonferenz: „Sie hätten den Stimmrekorder nicht von Experten untersuchen lassen, die bei Unfallrekonstruktionen den menschlichen Faktor einschätzen sollen.“

Hmm, ich frage mich, was der „menschliche“ Faktor hätte gewesen sein können? Vielleicht sowas in dieser Art:

Der Pilot übergab das Cockpit an seinen Copiloten Andreas Lubitz und verließ die Pilotenkanzel. Andreas Lubitz kramte danach sein Pornoheft aus der Hosentasche und fing an zu onanieren. Am dabei herausgeholten Taschentuch ejakulierend vorbeigespritzt, traf er die Instrumententafel, wischte das weg und verstellte dabei versehentlich den Autopiloten auf eine Sinkflughöhe von 30 Metern, bevor er durch die Wucht seines Orgasmus im Copilotensessel das Bewußtsein verlor. Und die Tür zum Cockpit konnte durch einen technischen Defekt nicht von außen geöffnet werde. Außerdem fanden ja auch noch Flugturbolenzen statt usw., usw. …

Hätte Günter Lubitz sich in seiner Pressekonferenz ausdrücklich bei den Opferfamilien für „Alles“ entschuldigt, dann hätte er vielleicht noch eine Chance gehabt, die er aber nun endgültig vertan hat!

Es ist nicht zu unterschätzen, was psychische Erkrankungen, nicht nur mit dem Erkrankten,  bewirken können. Wenn man davon ausgeht, dass  „nur“ 10% der Deutschen unter solch einer akut/ chronischen oder auch nur vorübergehenden Krankheit leiden, betrifft das über 8 Millionen Menschen!

Das Ärzte der Verschwiegenheitspflicht unterliegen ist eine gute Sache. Diese sollte aber dort enden, wo den Ärzten eine mutmassliche Gefährdung von Leib und Leben anderer Menschen durch ihren Patienten bekannt wird! Was den Andreas Lubitz anbelangt, war dieses Gefährdungspotenzial wohl etlichen Ärzten bekannt, die aber nichts unternahmen, um die Gefahr für Leib und Leben anderer Menschen durch ihren Patienten im Vorfeld ggf. abzuwenden!

Türkei: Verlust jeder demokratischen und diplomatischen Relation

„Istanbul (dpa) – Wahlkampfauftritte im Ausland und in diplomatischen Vertretungen außerhalb der Türkei verstoßen gegen das türkische Wahlgesetz. Dort heißt es in Artikel 94/A: „Im Ausland und in Vertretungen im Ausland kann kein Wahlkampf betrieben werden.

Die Türkei mit ihrer agressiv versuchten Auslands – Wahlkampfwerbung für die „Präsidialrepuplik“ Erdogan’s, verscherzt es sich nach Deutschland nun auch mit den Niederlanden. Alle sind „Nazis und Faschisten„, nur Erdogan nicht…

Nachdem die Türkei in Deutschland Wahlkampf für die Präsidialherrschaft Erdogans betreiben wollte und in der kleinen badischen Stadt Gaggenau aus Sicherheitsgründen der „Auftritt“ des türkischen Justizministers verhindert wurde, ebenso wie der Wahlkampauftritt des türkischen Wirtschaftsministers in Frechen bei Köln, tobt nun die türkische Führung..

„Dieses Skandal-Vorgehen in Deutschland ist im wahrsten Sinne des Wortes ein faschistisches Vorgehen“, sagte Justizminister Bekir Bozdağ. Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu drohte Deutschland mit Konsequenzen.

Staatspräsident Erdoğan forderte, die Verantwortlichen müssten wegen „Beihilfe zum Terror vor Gericht kommen“.

Also ihr Stadtväter von Gaggenau und Frechen: Zieht euch warm an, denn ihr werdet als Terroristenhelfer bezeichnet und bei der weiteren Untätigkeit von Merkel, bestimmt bald an die Türkei zur Inhaftierung und Aburteilung ausgeliefert werden!

Die Türkei betrachtet sich ungeachtet der Zunichtemachung jedweder demokratischen Grundordnung immer noch als potenzieller EU-Beitrittskandidat. Alleine diese „Annahme“ könnte zumindest als debil bewertet werden. In der Nato sind sie auch noch, was wahrscheinlich nur für die Amerikaner mit zweifelhaften Interessen von Belang sein dürfte.

Laut Umfragewerten sollen 60% der türkischen und türkeistämmigen Menschen in Deutschland für Erdogan sein. Fazit also: Mehr als die Hälfte der Türken in Deutschland unterstützen eine angestrebte/ de facto schon gegebene Diktatur in der Türkei, geniessen aber selbst die Freizüge der deutschen Demokratie. Wie kann das miteinander verträglich sein?

Das sich die Türken immer als Opfer der Deutschen hinstellen, ist vollkommen abwegig. Denn mit den ersten türkischen Gastarbeitern in Deutschland ab den frühen sechziger Jahren, etablierten sie ab der ersten Minute eine selbstherrliche Arroganz (Stolz genannt), die sich ganz klar gegen eine „Integration“ in Deutschland stellte. Einen Daimler Benz fahren und eine deutsche Frau in’s Bett zu bekommen war oftmals das erklärte Anfangsziel; die Übernahme ganzer Großstadt-Stadtteile erfolgte danach, z.B. Duisburg-Hochfeld und später Marxloh.

Vielleicht sollten sich alle in Deutschland lebenden Menschen mit türkischem Pass mal fragen, wie es ihnen ginge, wenn sie denn in ihrem „Heimatland“ lebten. Dabei sollten sich auch viele dieser fragen, wie ihnen ergehen wird, wenn sie versuchen in ihr „Heimatland“ einzureisen. Erdogans Spitzel sitzen überall. Die Türkei mit ihrem Vorgehen isoliert sich immer mehr, indem sie eigentlich befreundete Länder eklatant beleidigt!

Dabei: Erdogan kann man nicht „belehren“, man kann ihn und infolge die Türkei nur isolieren, um vielleicht einen Funken von Vernunft hervorzurufen.

Der ehemals blühende Tourismus in der Türkei ist stark eingebrochen und wird sich auch weiterhin fortsetzen; die Umsätze der türkischen Geschafte im Ausland werden, wenn das so weiter geht, vermutlich (ohne Bekenntniss zur demokratischen Rechtsstaatlichkeit des „Gastlandes“) auch stark sinken. Wollt ihr das?

Des Weiteren: Wie könnt ihr Menschen der Nationen, solche „Herrscher“zu Ikonen stilisieren?

Online Medien z.B. chip.de

-verbreiten durch Meldungen gezielt und egal welchen kranken Müll, der durch Sponsorenverträge Geld einbringt; dabei aber nichts Gutes für die User!

Hier wird am 04.03.2017 z.B. die Google Software „Nik Collection“ beworben, die soundso teuer war, aber nun kostenlos von Google bereitgestellt wird. Man kann die „Software“, die eigentlich nur „8bf“-Files (Plugins für Grafikpearbeitungsprogramme) beinhalten sollte, von z.B. chip.de herunterladen. Mit dem „chip-installer“ fängt man sich sowieso was ein, mit der eigentlichen GOOGLE-SOFTWARE garantiert! Wer sich diese angeblichen Plugins herunterlädt und per gegebener „exe“-Datei bis in das absolut Tiefste und Unüberschaubare  des eigenen Pc’s installiert, ist selber schuld. Das war auch schon vor vielen Jahren mit dem „Google-Picasa“ Programm der Fall!

Google? Immer noch nicht kapiert? In allen BELANGEN:       Finger weg!

(selbst auf heise.de wird dieser Download angeboten/ beworben und Forum-User, die diese Software als das beschreiben was sie ist, wurden mit knallrot bewertet.

Das wiederum bezeigt, das Menschen, die irgendeine tatsächliche Wahrheit aussprechen, gezielt niedergemacht werden, heutzutage vorrangig eben in Foren. Es erscheint als sehr wahrscheinlich, das dazu sehr viele bezahlte Mitarbeiter der jeweiligen Medienkonzerne beschäftigt werden, die ihrerseits von anderen mächtigen Konzernen bezahlt werden, um eine Untergrabung der Meinungsfreiheit und Manipulation der Massen gezielt zu erreichen.

Anhand dieses Beispiels: chip.de ist ein Unternehmen der Burda Medien, ebenso wie die  „Bunte“, „Superillu“, „Playboy“, „Focus“ und „Huffungton Post“. „Schon 1933 betonte Franz Burda Senior die nationalsozialistische Gesinnung seines Betriebs.“