Baschar al-Assad, -Diktator, -Mil­li­ar­där, -Massenmörder und Sarin-Liebhaber!

  Sind sie alle tot?

Der Augenarzt, der zum milliardenschweren diktatorischen Herrscher und Massenmörder der eigenen Landsleute wurde!

Er liebt diese Formel:

 

Sarin

denn damit lässt sich besonders effektiv, schnell und qualvoll töten!

Schon einmal sehr erfolgreich hat er’s gemacht: Am 21.08. 2013 in Ghuta, einem Vorort von Damaskus. 1400 Giftgas Tote, durch die UN bestätigt. Ungeachtet der anderen Giftgas Bomben, nun schon wieder: Auf die Stadt Chan Schaichun wurde am 04.04 2017 ein Sarin Giftgas Angriff verübt, der mindestens 80 Tote und dutzende Schwerverletzte forderte. Anschliessend wurde auch noch das Krankenhaus beschossen, in dem die Schwerverletzten behandelt wurden/ werden sollten, was mangels an ausreichend Atropin ohnedies nicht effektiv möglich gewesen sein dürfte… Über die Atemwege/ Schleimhäute schon aufgenommen, über die Haut noch aktiv, da hilft/ half wahrscheinlich auch kein Abwaschen/ Duschen der Schwerverletzten mehr. Ein Milligramm Sarin, aufgenommen über Atemwege und Haut reichen aus, um einen Menschen zu töten!

Weit über 500000 Tote im syrischen Bürgerkrieg, da gehen diese 80 weiteren Menschen in der Masse der Toten schon fast unter.


Meinung:

Als Mann im menschlichen Sinne taugt der Baschar gerade mal für die Titelfigur einer Satirezeitschrift.

Was für ein Kerl, der seine Potenz, durch hunderttausend-fachen Massenmord, Tag für Tag beweisen muß…

Als Bundeswehr-Rekrut in 1979, mußte man mit einem krüppeligen G3 auf 800 Meter in’s Schwarze treffen. Ist/ wäre da heute kein „Sniper“ fähig, dieser Irrwitzfigur den Garaus zu machen?

Tja, das ist nicht gewollt. Trotz des akut gefährdeten Weltfriedens ist das ökonomische Interesse von verschiedenen Ländern immer noch vorrangig.

Geld regiert und unterdrückt die Welt!

Eines haben diese Personen alle gemeinsam: Regierend in unterschiedlichsten Ländern, machtgeil, reich, unterdrückend und nimmersatt an Macht, Einfluss/ Ausbeutung und Geldvermehrung!

(ein Klick auf die Grafik zeigt diese vergrößert und das geschätzte Vermögen dieser Personen)

 

Klein   verfügt nur über ca. 3,2 Millionen Dollar Privatvermögen.

Nicht genug, um im internationalen Weltgeschehen (für Deutschland) irgendwas bewirken zu können…

Günter Lubitz, Vater des 149 fachen Mörders: Andreas Lubitz

Hätte dieser Günter Lubitz im März 1987 sein Sperma durch ein Kondom zurückgehalten, dann würden 149 Menschen noch Leben und die Schmach, der Vater eines Massenmörders zu sein, wäre ihm erspart geblieben!

Am Freitag dem 24.03. 2017, am 2. Jahrestag des 149 fachen Massenmords durch seinen Sohn Andreas Lubitz, lud Günter Lubitz in’s  Berliner Maritim Hotel zu einer Pressekonferenz.

Fakt seiner Erklärungen: Sein Sohn sei nicht schuldig, er sei nicht depressiv gewesen, er habe in den letzten Monaten vor den Ereignissen wohl Sehstörungen gehabt, für die aber keine Ursache gefunden wurde.

Psychische Erkrankungen verursachen oftmals Sehstörungen, für die keine organischen Ursachen gefunden werden können. Punkt!

Der von Günter Lubitz beauftragte „Tim van Beveren – Journalist und selbst Pilot“ sagte bei der Pressekonferenz: „Sie hätten den Stimmrekorder nicht von Experten untersuchen lassen, die bei Unfallrekonstruktionen den menschlichen Faktor einschätzen sollen.“

Hmm, ich frage mich, was der „menschliche“ Faktor hätte gewesen sein können? Vielleicht sowas in dieser Art:

Der Pilot übergab das Cockpit an seinen Copiloten Andreas Lubitz und verließ die Pilotenkanzel. Andreas Lubitz kramte danach sein Pornoheft aus der Hosentasche und fing an zu onanieren. Am dabei herausgeholten Taschentuch ejakulierend vorbeigespritzt, traf er die Instrumententafel, wischte das weg und verstellte dabei versehentlich den Autopiloten auf eine Sinkflughöhe von 30 Metern, bevor er durch die Wucht seines Orgasmus im Copilotensessel das Bewußtsein verlor. Und die Tür zum Cockpit konnte durch einen technischen Defekt nicht von außen geöffnet werde. Außerdem fanden ja auch noch Flugturbolenzen statt usw., usw. …

Hätte Günter Lubitz sich in seiner Pressekonferenz ausdrücklich bei den Opferfamilien für „Alles“ entschuldigt, dann hätte er vielleicht noch eine Chance gehabt, die er aber nun endgültig vertan hat!

Es ist nicht zu unterschätzen, was psychische Erkrankungen, nicht nur mit dem Erkrankten,  bewirken können. Wenn man davon ausgeht, dass  „nur“ 10% der Deutschen unter solch einer akut/ chronischen oder auch nur vorübergehenden Krankheit leiden, betrifft das über 8 Millionen Menschen!

Das Ärzte der Verschwiegenheitspflicht unterliegen ist eine gute Sache. Diese sollte aber dort enden, wo den Ärzten eine mutmassliche Gefährdung von Leib und Leben anderer Menschen durch ihren Patienten bekannt wird! Was den Andreas Lubitz anbelangt, war dieses Gefährdungspotenzial wohl etlichen Ärzten bekannt, die aber nichts unternahmen, um die Gefahr für Leib und Leben anderer Menschen durch ihren Patienten im Vorfeld ggf. abzuwenden!

Hallenbad Freuden…

Sie gehen regelmäßig in’s Hallenbad um zu schwimmen?

Schon am Eingang bemerken sie den „typischen“ Hallenbadgeruch. Haben sie sich schon mal Gedanken gemacht, woraus dieser resultiert? Wegen dem gechlorten Wasser vermuten sie? Nur indirekt! Urin und Fäkalien, Schweiß, Schuppen und andere Körperausscheidungen und Anhaftungen der Schwimmer befinden sich im Beckenwasser. Der typisch vermeintliche „Chlorgeruch“ entsteht erst durch die Reaktion des gechlorten Wassers mit Urin und auch Schweiß! Nein, nicht tropfchenweise verloren sondern vorsätzlich reingepinkelt! Dadurch befinden sich permanent durchschnittlich  ca. 70 bis 200 Liter Urin im Schwimmbadwasser des Badehauses ihrer Wahl! Es entstehen Chloramine, die den typischen Geruch verursachen und Augen/ Hautreizungen bewirken. Ich an ihrer Stelle würde es vermeiden, Wasser zu schlucken; aus eben den genannten Gründen und im Wissen darum, -um nicht in’s Wasser kotzen zu müssen! Das würde dem Bademeister und den anderen Schwimmgästen nicht gefallen…

Viel Spaß in ihrer öffentlichen Badeanstalt!

Idole für Teens früher ok, heute teilweise KRANK!

Anfang der siebziger Jahre gab es für die Pubertierenden Idole wie z.B. Brian Connolly, -Sänger von „The Sweet“, die Gruppe „Slade“, „T-Rex“ usw.

Die Pickelträger von heute suchen nach Idolen wie z.B. Tim Kretschmer. Massenmörder als Idole. Was für eine kranke Jugend.

Sie glauben das nicht? Mein kleiner unbekannter Blog wird vorrangig weitergeleitet besucht über Suchmaschineneinträge zum Namen „Tim-Kretschmer“, welcher durch ein Bild dieses Namens in meinem Blog vertreten ist. Das finde ich grauenhaft!

Schweinefresser

Deutschland ist ein Land der Schweinefresser in jeglicher Form. Über dieses Schweinefleisch wie enthalten in Wurst und Rohwurst wie Salami, Schinken, Teewurst, Leberwurst wird dabei zig tausendfach unwissentlich Hepatis E auf den Menschen übertragen;  natürlich vorrangig auch über rohes Schweinefleisch wie Hack, Mett, Kottelets und Braten wird Schwein in sich hineingestopft und auch die Hepatitis E Viren werden bei unsachgemäßem Verzehr bzw. Zubereitung übertragen. Jungen und gesunden Menschen mag das krankheitsmäßig nichts ausmachen. Bei schwangeren, immungeschwächten und älteren Menschen aber um so mehr! Geschätzt jedes 2. Hausschwein in Deutschland ist/ war mit dem Virus infiziert und somit ist jedes 2. Schweinefleischangebot im Supermarkt oder beim Metzger betroffen!

Dabei: Mensch muß infiziertes Schwein nicht gefressen haben, um sich anzustecken! Das kann auch durch einen infizierten Artgenossen (Mensch) erfolgen, der zuvor infiziertes Fleisch gefressen hat!

Die arme Sau, das Schwein  (Eber), die/das/der kaum nach der Geburt ohne Betäubung kastriert wird (die Hoden werden eben mal mit der Kneifzange abgeschnitten) , ebenso wird der Schwanz abgeschnitten (um Kannibalismus vorzubeugen) und auch die Eckzähne werden ohne Betäubung abgeschliffen!

https://www.ariwa.org/wissen-a-z/hintergrund/schweineleben.html

                                                                                            © beim unbekannten Fotografen/ Nachrichtenagentur

Trotz mit Antibiotika vollgepummt, nicht (auch nur ein wenig) gesund! …

Was ist das für eine gesellschaftlich/ konsumorientierte Sauerei?!?!!!

Jeder kauft und verzehrt „es“ täglich. Lecker, lecker. Oder doch eher nicht?

Katzenliebhaber aufgepasst: Schweinefleisch darf niemals roh verfüttert werden. Schweinefleisch kann das für Katzen tödliche Aujeszky-Virus (Erreger der Pseudotollwut) enthalten. Heilmittel dagen gibt es nicht! Die Schweinepest lauert überall, selbst bei Wildschweinen! Für Katzen und auch Hunde, bei Kontakt/ Verzehr tödlich!

Also beim Verarbeiten von allen Fleischgerichten absolute Hygiene bewahren, um das Haustier vor einem qualvollen Tod zu schützen! (und auch sich selbst).

Nordkorea

In Nordkorea gibt es keine Behinderten/ Fehlgebildeten und Psychisch Kranken, weder heute, morgen und zukünftig. Diese werden sofort kaserniert und/ oder kastriert, für Chemie/ Biowaffentests als Versuchsobjekte benutzt oder direkt nach der Geburt getötet. Noch existierende „Behinderte“ werden inhaftiert, für medizinische Experimente missbraucht und dann ebenso getötet.

Kim Jong Un läßt willkürlich alle Staatsbürger seines Landes inhaftieren, foltern/ hinrichten, die nicht gelächelt/ geweint/ ein falsches Wort gesagt/ nicht ausreichend gewinkt usw. haben. Da macht er selbst vor Familienmitgliedern/ Verwandschaft nicht halt, wie hier bei seinem Onkel Chang Song Taek. Dieser wurde von ihm wegen Hochverrat/ Putschversuch zum Tode verurteilt, aber nicht, wie sonst üblich, erschossen.

© Reuters

Er und fünf seiner „Helfer“ sollen nackt in einen Käfig geworfen worden sein. Darin wurden sie dann von 120 Hunden, die drei Tage nicht gefüttert wurden, angegriffen, getötet und vollständig verzehrt. Kim Jong Un und leitende Gefolgsleute sahen zu. Auch die gesammte Familie Chang Song Taeks wurde danach exekutiert.

Schätzungsweise sind permanent rund 200000 Menschen in Arbeitslagern Nordkoreas unter grauenhaftesten Umständen und ständiger Willkür interniert.

Amokläufer Tim Kretschmer: Mörders Eltern + Schwester leben geschützt und anonym!

An alle potenziellen Amokläufer: Ihr seid hier falsch!

Warum durften die Eltern und die Schwester des 17 jährigen Winnenden-Amokläufers Tim Kretschmer ihre Namen ändern?

                                                                                                              © dpa

Ihr Sohn und Bruder tötete am 11.03.2009 mit dieser Waffe (seines Vaters) 15 Menschen.

                                                                                                                                  ©dpa

Gegen 9.30 Uhr betrat er die Albertville-Realschule und suchte das Obergeschoss auf. Dort erschoss er mit jener Pistole, großteils durch gezielte Kopfschüsse, neun Schüler und drei Lehrer (überwiegend weiblich) und verletzte 14 andere. Beim Eintreffen der Polizei schoss er sofort und flüchtete aus dem Gebäude. Bei seiner Flucht über das angrenzende Gelände einer psychiartrischen Klinik tötete er einen Mitarbeiter des Krankenhauses. Er kitnappte dann ein Auto, ließ sich wohin fahren, bis sich der Fahrer aus dem Auto werfen und retten konnte. Dann rannte der Täter in ein Industriegebiet und in ein dortiges Autohaus, erschoss einen Angestellten und einen Kunden, ging wieder hinaus, wurde von eintreffenden Polizeibeamten in die Beine geschossen und richtete sich dann selbst durch Schläfenschuss.

Die feige Sau!

Nein, zu verstehen und zu verzeihen gibt es hier rein gar nichts!


Seine Opfer:

„Ibrahim H. – 17 Jahre, Jacqueline H. – 15 Jahre, Stefanie K. – 16 Jahre, Selina M. – 15 Jahre, Viktorija M. – 16 Jahre, Nicole N. – 16 Jahre, Kristina S. – 16 Jahre, Nina M. – 24 Jahre, Sabrina S. – 24 Jahre, Denis P. – 36 Jahre, Chantal S. – 15 Jahre, Jana S. – 15 Jahre, Franz J. – 56 Jahre, Michaela K.- 26 Jahre, Sigurt W. – 46 Jahre.“

Jörg Kretschmer, der Samenspender des Amokläufers, wurde nach Revision seines ursprünglichen Gerichtsurteils zu 1,5 Jahren, wegen fahrlässigen Umgangs mit Waffen, auf Bewährung verurteilt. Er hatte die Waffe, eine Beretta, unter seinen Pullovern im Schlafzimmerschrank aufbewahrt. Ein Magazin lag im Nachtisch.

Hmm, das allein dürfte für den Amoklauf seines Sohnes nicht ausgereicht haben. Dieser hatte wohl auch Zugriff auf den Waffensafe. Woher sonst hätte er drei, vier oder mehr Ersatzmagazine je 15 Schuss für die Beretta haben können?!

Das scheint der Staatsanwaltschaft und dem Richter, bei der Ermittlung des Strafmaßes gegen Jörg Kretschmer, vollkommen entgangen zu sein!

Die Eltern und Schwester dieses 15 fachen Mörders erhielten eine neue Identität und leben heute in Deutschland irgendwo unbescholten als Kaninchenzüchter oder anderes…

Feine Sache! Wo doch der Vater seine Waffenbesitzkarte freiwillig zurückgab, -bevor sie ihm entzogen wurde… (vermutlich nur deshalb, dass er sie später neu erwerben kann…) Er besaß bis dato 15 teils großkalibrige Schusswaffen und 4600 Schuss Munition.

Der weichliche Sohn wird vom Vater Jörg auf Waffen gedrillt, von der Mutter Ute mit Computerspielen versorgt, die FSK 18 sind. Schließlich soll er ein richtiger Mann werden, er, der noch nicht einmal eine Freundin hat.

Und da kommen die Eltern quasi in ein „Zeugenschutzprogramm“, weil sie einen 15 fachen Mörder aufgezogen haben. Sämtliche Internetbilder der Familie sind entfernt worden, was einen gigantischen Aufwand bezeugt!

Warum?

Subtäterschutz!!! Die Opfer sind egal!

Pepsi Cola + abgetriebene Föten

Ich liebe eisgekühlte Cola,

aber Gott sei dank nicht dieser Marke!


Pepsi Cola arbeitet(e) mit der Firma Senomyx zusammen, die unter Verwendung von menschlichem embryonalen Nierengewebe abgetriebener Föten Geschmacksverstärker für Pepsi Co herstellt(e). Das sei eine »ganz normale Geschäftstätigkeit« wurde in den USA geurteilt…

Na dann guten Durst!
(Weitere Firmen auf dieser Zusammenarbeitsbasis mit „Senomyx“ sind: „Kraft und „Nestle.)