Schiffskatastrophen

Irgendwie scheint sich der „Titanic“ Untergang vom 15.04.1912,

Quelle: www, Copyright unbekannt.

bei dem rund 1500 Menschen den Tod fanden, als „die“ Schiffskatatrophe überhaupt bei den meißten Menschen festgesetzt zu haben.

Dagegen fast unbeachtet und vergessen, ereigneten sich drei weitere mörderische Schiffskatastrophen, die mit „Eisbergkollisionen“ oder Naturgewalten nichts zu tun hatten und viel mehr menschliche Leben kosteten.

Sie wurden mit und von Torpedos aus zwei russischen U-Booten verursacht, die die „Wilhelm Gustloff“, die „Steuben“ und die „Goya“ versenkten. Beim Untergang dieser drei Schiffe starben rund 20000 Menschen!

Quelle: www, Copyright unbekannt.

Quelle: www, Copyright unbekannt.

Für den mittels Torpedobeschuss herbeigeführten Untergang der „Gustloff“ und der „Steuben“ mit rund 13000 Toten ist der russische U-Boot-Kommandant „Alexander Marinesko“ verantwortlich.

Nach dem Krieg unehrenhaft aus der Marine entlassen, danach wegen Diebstahls in’s Straflager verbannt, wurde er posthum 1990  von Michail Gorbatschow zum „Helden der Sowjetunion“ ernannt. Der“Held“, der ~13000 Flüchtlinge tötete! Von Gorbatschow hätte man Anderes erwarten können…

 

Die „Goya“

Quelle: www, Copyright unbekannt.

Eng gepfercht sitzen ~ 7000 Soldaten, Verwundete und Flüchtlinge unter Deck in den finsteren Laderäumen dieses Frachtschiffes. Fast keine Toiletten, kein gar nichts und erst recht keine Versorgung der Verwundeten.

Nachdem Wladimir Konstantinowitsch Konowalow von seinem U-Boot aus zwei Torpedos auf das zur Evakuierung Ostpreußens eingesetzte Schiff abfeuerte, sank dieses innerhalb von 7 Minuten und riß 7000 Menschen in den Tod. Für die Versenkung bekam Konowalow am 8. Juli 1945 die Auszeichnung „Held der Sowjetunion“ verliehen.

13000,- US Dollar für einen Panzerschuss

Die USA lieferten dem Irak bzw. den Kurden dort, für den Kampf gegen die IS, 46.000 Schuss Panzermunition. Dafür zahlten sie 600 Millionen Dollar an den Panzerhersteller General Dynamics (US Rüstungskonzern mit jährlich 32 Millarden US $ Umsatz pro Jahr). Jeder Panzerschuss kostet also mehr als 13000,- US-Dollar.

BUFF!

————————————————————————————————————

 

Was man mit dem Geld besser tun könnte:

Mit einer SOS-Kindpatenschaft unterstützen Sie ein Kind in seiner SOS-Familie. Mit Ihrem Beitrag von monatlich 31 Euro helfen Sie, Essen und Kleidung, Schulgeld und medizinische Versorgung für das Kind und dessen Umfeld zu sichern. Durch Ihre Hilfe ebnen Sie diesem Kind den Weg in eine lebenswertere und sichere Zukunft.“

Aha, – der verhinderte Abschuss nur einer Panzergranate ließe rein rechnerisch 34 Kinder für ein Jahr lang gesichert überleben…

Psychische Erkrankungen

  Statistisch gesehen

erkrankt jeder 3. Deutsche innerhalb eines Jahres an einer psychischen Störung, bei 40% dieser Menschen wird sie chronisch. Rund 80 Millionen Menschen leben in Deutschland, also erkranken jedes Jahr über 25 Millionen Menschen, bei statistisch 10 Millionen Menschen manifestiert sich die Erkrankung.

Wer bitte kann an solchen Zahlen, falls denn bekannt… vorbeisehen?! Ja eben die anderen 66,66% der Bevölkerung, die nicht betroffen sind. Jedwede Form einer psychischen Erkrankung wird von vielen der „Gesunden“ als spinnert abgetan, stigmatisiert und/ oder in’s Lächerliche gezogen. Dabei sollten die „Gesunden“ es als naturgegebenes Geschenk betrachten, dass sie nicht oder noch nicht betroffen sind!

Oscar Pistorius Urteil

Aha, den bösen Einbrecher, der sich zudem in vollkommener Machtüberlegenheit im Badezimmer der Einbruchswohnung einschloß (was für ein Schwachsinn…), mit mehreren Schüssen durch die geschlossene Tür hingerichtet. Die Gefahr für Pistorius war zu groß…

Dabei aber leider die eigene Lebensgefährtin mit einer 9mm Pistole und 4 Schüssen hingerichtet.

Buff, buff, buff, buff!

Eine Frage: „Bist du da drin Schatz“, konnte nicht gestellt werden.

 

                                                                                                                                                      Photo from nypost.co

Nun, für diesen Mord bekam er heute 5 Jahre Haft wegen „Totschlags“, die nach 10 Monaten in „Hausarrest“ umgewandelt werden können. Feine Sache für ihn!

Pistorius beim sichtbar spassmachenden Schusswaffengebrauch und Biografie.

Milzbrand-Verdacht in Rindfleisch

Bundesweit besteht zur Zeit der Verdacht, dass mit Milzbrand-Erregern belastetes Rindfleisch in den Handel gekommen ist.

Aus der Slowakei über Holland gelangte das Fleisch mehrerer möglicherweise verseuchter Rinder in verschiedene EU-Staaten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach Deutschland lt. focus.de ungefähr 3,6 Tonnen, wo sie als Rindfleischprodukte an Großhändler, Supermärkte und Fleischereien geliefert wurden. Der nachfolgende Link enthält, meiner Vermutung nach, aber nur die halbe Wahrheit bzw. verschleiert auch diese. Denn wer weiß, wohin und an wen die Fleisch und Wurstprodukte geliefert und verkauft wurden.

Außerdem: Wie kann es sein, das lt. focus.de 2 Rinder bzw. das Fleisch derselbigen in verschiedene EU Staaten geliefert wurde, dabei 3,6 Tonnen nach Deutschland, wo zwei Rinder gesammt maximal 2 Tonnen Gewicht haben?!? Hier sind also ein paar Fragen offen. Kein großer Fleischskandal anscheinend, aber einer, der die davon betroffenen/ verköstigenden Personen durchaus das Leben kosten kann, mit einer Sterblichkeitsrate die Ebola ähnelt.

Siehe auch:

ALDI Nord - Wichtige Kundeninformation 2014-10-26

„Mikrobiologische Verunreinigung“ hört sich dabei so harmlos klein an…

Selbstbestimmter Tod

Vor ein paar Wochen sah ich den mir bis dato unbekannten früheren  MDR Intendanten „Udo Reiter“ bei „Maybritt Illner“ zum Thema „Tod auf Rezept“, Sterbehilfe bei Suizid-Wunsch.

Er erschien mir als ein sympathischer und weltoffener Mensch, der trotz fast 50 Jahren im Rollstuhl nicht verbittert war.

1 Woche später hat er sich selbst gekillt. Nicht sanft, wie in der Sendung erhofft wo er sagte:

„„Ich möchte ganz allein entscheiden, wann es soweit ist, und ich nicht mehr will. Ich möchte bei mir zu Hause, wo ich gelebt habe und glücklich war, einen Cocktail einnehmen, der gut schmeckt und mich dann sanft einschlafen lässt. Aktive Sterbehilfe muss möglich und erlaubt sein, wenn jemand dies ernsthaft und aus eigener Entscheidung will. Niemand soll gezwungen sein, gegen seinen Willen ein Leben weiterzuführen, das er nicht mehr leben will“, so Reiter weiter.“

Udo Reiter hatte keinen Cocktail zur Hand, dabei aber eine scharfe Waffe (die wohl sonst kaum jemand hat) mit der er sich hinrichtete! Die Welt, das Leben nicht larmoyant/ weinerlich verlassen, sondern mit dem finalen Paukenschlag, der es dem Suizidanten ermöglichte, letztendlich seine Macht gegenüber der Ohnmacht zu beweisen: Ich habe aktiv meinen Tod bewirkt und auch ein Zeichen gesetzt!

Familie, Freunde und Bekannte waren natürlich vollkommen überrascht über dieses jetzt stattgefundene Unvermutete, wie ich vermute. Die absolute Einsamkeit in der finalen Entscheidung und Konsequenz, ist immer gegeben! Selbst das intimste Umfeld ist absolut blind gegenüber akuter offensichtlicher Anzeichen. Das macht den Tod noch wesentlich einsamer und trostloser! Aber „ER“ endet eben Alles und das ist die letze Hoffnung!

Bei solchen Diskussionen über „Sterbehilfe“, wird immer vorrausgesetzt, dass ein Mensch der sterben möchte, totkrank ist und physisch leidet. Es gibt aber Menschen, die ureigentlich physisch gesund sind, aber trotzdem nicht mehr leben wollen. Hier meine ich keinen Teenager-Liebeskummer, sondern erwachsene Menschen, deren Angst vor dem Leben größer wurde, (aus welchen Gründen auch immer), als vor dem Tod. Was können diese Menschen tun? Zum Arzt gehen und sich für den „Fall der Fälle“ etwas aufschreiben lassen? Nein, das geht nicht. Also sind sie gezwungen, ihr Leben nicht in Frieden ausklingen lassen zu können, sondern nur eine brutale Variante zur Beendigung wählen zu können. Nach einem brutalen Leben nun noch ein brutaler Tod.

Trost: Ok, auch das noch, dann ist ENDE!

Hunger

Tagsüber füttern wir die momentan grundstücksübergreifenden 10 wilden Katzen nicht mehr, das ist nicht zu bezahlen und den eigentlichen Eignern vorbehalten, denen allerdings der Hunger der Katzen „Am Arsch vorbei geht“!

Ab 22.30 Uhr lauern drei Katzen  vor unserer Terasse auf Futter. (Gewohnheit)

400 Gramm Katzenfutter zum 2. Mal in der Nacht hinausgebracht, mampfen drei Katzen und nun auch der Igel gemeinsam. Kein Problem zwischen den Wild-Tieren. Der Hunger vereint!

Vor ein paar Tagen gings noch so zu:

(6 von 10 Katzen)

Und heute wieder! 6-8 ausgehungerte Katzen belagerten ab ca. 22.00 Uhr unsere Terrasse, eine 400 Gramm Dose Futter war nichts und verlangte Nachschub von 3 Dosen! Dann erst waren die Tiere zufrieden und satt.

Ein paar andere Katzen Impressionen hier:

Fisch aus dem Nord/West Pazifik

Wir Deutschen und andere Weltbewohner essen gerne Fisch, als essentielles Grundnahrungsmittel. Der Fisch aus den Supermarkttruhen kommt aus internationalen, dabei begrenzten Weltgewässern. Nordöstlich der havarierten Fukushima Reaktoren liegt eines der drei fischreichsten Gewässer der Welt, -das Fanggebiet FAO 61 – der Nordwest-Pazifik. Die für den deutschen Markt wichtigsten Arten aus diesem Gebiet sind: Alaska-Seelachs, Kabeljau, Scholle und Wildlachs. Der Alaska-Seelachs ist der bedeutendste Speisefisch in Deutschland, auch in Form von Fischstäbchen und Schlemmerfilets in den Supermarkt Kühltruhen verfügbar.

Hochgradig oder auch nur mehr oder weniger radioaktiv belastet… werden diese Fische gerne weiterhin konsumiert.

Guten Appetit!

 

Ebola †

Nunmehr ~4000 Tote und ~8000 Infizierte in Afrika.

2 Krankenschwestern die Th. Duncan in den USA behandelten, sind nunmehr an Ebola erkrankt. Wie kann das sein, wie konnte das passieren? Wo doch alles so sicher und hochqualifiziert sein soll? Ebenso wie bei der Krankenschwester in Madrid. Die Kontaktpersonen von Thomas und den 2 Krankenschwester, sind kaum ausgemacht… Na, wie viele sind schon infiziert, aktiv, mit Symthomen und infizieren wieviele Andere, usw. usw. … Hier wie da läuft schon seit Wochen alles außer Kontrolle. Eine „Überheblichkeit“ der westlichen Länder, läßt ein kaum aufzuhaltendes Vorrücken des Ebola-Virus in die Welt vermuten.

Vielleicht ist das ja die Chance des Planeten Erde, sich final der destruktiven Spezie Mensch zu entledigen!

Lokführer streiken (DB)

Heute streiken die Lokführer der deutschen Bundesbahn wieder.

 

2700,- Brutto verdienen sie im Monat, bei einem Verdienst der deutlich über und einer Arbeitszeit, die deutlich unter dem eines LKW Fahrers liegt, der ungefähr 1600,- bis 2100,- Brutto für wöchentlich 60 Arbeitsstunden bekommt. Dieser kann nicht auf Schienen beschleunigen und abbremsen, dazwischen dämmern und träumen, sondern muß selbstständig permanent die unmöglichsten Situationen meißtern.

Warum streiken die Lokführer? Ihr Job ist bestbezahlt (in Relation zu anderen)!