Engagement, kostenlos, für ein Forum

Man möchte als „Gutmensch“ in irgendeinem Betroffenenforum sich kostenlos engagieren um anderen zu helfen. Soweit, sogut. Wenn man neben stundenlangen Wartungsarbeiten aber nicht die irrwitzigerweise auch erwarteten „Streicheleinheiten“ austeilt, sondern sich kritisch realitätsbezogen äußert, wird man mit einem neudeutsch „Shitstorm“ überzogen. Das ist eine unerwartete und perverse Erfahrung. Wer die Wahrheit sagt, ist böse und zum Abschuss freigegeben, von all denen, die vielleicht gerade mal eine Hirnwendung mehr als ein Huhn besitzen. Kranke Welt, kranke und selbstherrliche Menschen, die dabei Inzucht und Mordgedanken (am Partner) (oder auch im Strassenverkehr) hegen und öffentlich äußern, dabei aber strafrechtlich nicht belangt werden; weil „ES“ ja noch nicht geschehen ist, sondern erst Morgen, möglicherweise, sein wird…

Mietzi

Nachdem wir das Bei-Füttern der freilebenden wilden Katzen des Nachbarn generell eingestellt haben, kommt aber die ca. 15 monatige und zum zweiten mal trächtige „Mietzi“ einmal am Tag und ein mal in der Nacht an, um Futter zu bekommen.

Dieses scheue Tier wartet dabei dann geduldig stundenlang, bis es etwas bekommt.

Nachdem ich sie in der letzten Nacht ausreichend gefüttert hatte, legte sie sich auf der ungeschützen Terasse/ Garten hin. Nachdem sie dort mindestens eine Stunde lag, kam ich in den Wintergarten und fragte sie durch die gekippte Tür nach draussen: Na, hast du denn keinen besseren Schlafplatz, irgendwo wo es wärmer ist, vielleicht in einem Blätterhaufen? Sie schaute mich an, stand auf, buckelte und ging/ verschwand über den Gartenweg. Sie hatte genau verstanden was ich sie fragte und tat dann das Übrige!

Der Schornsteinfeger

Der Schornsteinfeger kommt normalerweise ein mal im Jahr. Aber bei Menschen, die aus Kostengründen hauptsächlich mit dem Holzofen heizen, da kommt er auch gerne zwei mal im Jahr. Denn es ist ja sein Verdienst. Jedesmal rund 50,- Euro in Rechnung stellen zu können ist doch ein feiner Selbstläufer und kalkulierbarer Gewinn. Ob es nun nötig ist oder nicht. Es kommt ja auf die Naivität des Ofenbetreibers an, ob er dem Schornsteinfeger Glauben schenkt. Dabei: Am liebsten würde der Schornsteinfeger drei oder vier mal im Jahr kommen. Am besten sechs mal, also alle 2 Monate. Oder vielleicht monatlich? Horrorvisionen von Schornsteinbrand werden dabei von ihm geschürt. Aber was geht das einen Mieter,- nicht Hausbesitzer an?!?!? Nichts!!! Wenn aber die vorgenannten Schornsteinfegerkosten nicht in den Nebenkosten veranschlagt sind, der Kaminofen vom Mieter selber incl. Anschluss/ Abnahme installiert wurde, ja dann hat der Vermieter damit nichts zu tun und der Mieter die vollen Kosten zu tragen.

Lärm am Morgen

Gegenüber in der „Nachbarschaft“, wurde um 8.15 Uhr in der Frühe die Benzinkettensäge angeschmissen und andauernd gesägt. Der Orgasmus wird sehr hinausgezögert und wird noch auf sich warten lassen. Nicht genug, das ein relativ junger Mann (angeblich studiert) von Ende zwanzig, mit einem schalldämpferbefreiten Moped als Superheld die Nachbarschaft mit der Geräuschkulisse entzückt, nun muß er sich noch an der Kettensäge beweisen.

Wow, was muß der für einen verkümmerten Penis haben, um sich dieserart beweisen zu wollen…

Trotz 5 facher Vergrößerung, sind die Maße eher im „Nanobereich“ anzusiedeln…