Babi Jar, Ukraine, 29/ 30.09.1941

33700 (in Worten: Dreiunddreissigtausendsiebenhundert) Menschen jüdischer Abstammung, -Säuglinge, Kinder, Frauen und Männer wurden innerhalb von 2 Tagen von Angehörigen der SS und der Wehrmacht von Hand erschossen! (Den industriellen Massenmord durch Vergasung gab es da noch nicht.)

Das ist „unfassbar“ und „lange“ her? Ja. Aber wir sind noch wenige Kinder, lebende Enkel, Urenkel und Ur-Ur-Enkel, die möglicherweise und dabei wahrscheinlich von ausführenden Naziverbrechern abstammen. Das und eben deshalb, sollte der von den Deutschen verursachte und vollzogene Massenmord des 2. Weltkriegs niemals in Vergessenheit geraten! Und nein, nicht Hitler war dafür verantwortlich, sondern jeder Befehlsausführer!

Til Schweiger auf Sklavensuche

Der Multimillionär Til Schweiger, geschätztes Privatvermögen irgendwo zwischen 40 und 250 Millionen Euro, sucht publikumswirksam über Radio Hamburg Personal für sein neu zu eröffnendes Restaurant in Hamburg. Und Wow, -er will 9,- Euro Brutto die Stunde zahlen, aber nur an Bewerber, die sich vorab in einem Bewerbungsvideo prostituieren und anpreisen. Die dann Sondierten dürfen sich bei Radio Hamburg zum finalen Bewerbungsgespräch mit Schweiger treffen, natürlich live! Was für den Radiosender Quote bedeutet, ist dabei nur eine erbärmliche Art des medienwirksam fingierten Abzockens von Schweiger, der für 20 bis 30 „Tatort“ Drehtage zwischen hunderzwanzigtausend und dreihunderttausend Euro aus GEZ Geldern bekommt. Also: Pro Drehtag mindestens zwischen 4000,- und 10000,- Euro! Und auch erbärmlich für Radio Hamburg, das sich hier in den Mittelpunkt stellen will, um die künftigen Til Schweiger Sklaven mit 1440,- Euro Brutto im Monat abzutun…

Geiz ist Geil, Ausbeutung ist Geil, absolut schamlos ist geil!

Polizeiruf 110 Wölfe

Der am 11.09.2016 gesendete Polizeiruf 110 mit Matthias Brandt wurde von „der Kritik“ hoch gelobt und als Krimi der Extraklasse bewertet. Wer bitte hat das getan?

Ich mag eigentlich die von Meuffels Fälle. Aber dieser? Abgesehen von der skurrilen Überzeichnung mancher Figuren, die so schon aus den Münster Tatorten oder Münchenmord oder auch Polonius Fischer Filmen hinlänglich bekannt sind, bietet dieser Film nichts außer konstruierten Abartigkeiten, die diesen Film als lächerliche Groteske entlarven, so als ob Rosamunde Pilcher hätte einen Horror-Roman/ Film verfasst! Selbst die „Verliebtheit“ der beiden Hauptprotagonisten, ist zweifelsohne eine Farce. Sie rauchen zusammen, als Sex Ersatz…

Die mögliche Tatsache, das eine eingesperrte Katze ob Überlebens-Hunger ihr verstorbenes Herrchen/ Frauchen anfrisst, wie am Anfang des Films dargestellt, hat mit dem eigentlichen Filminhalt absolut nichts zu tun und ist nur Effekt heischendes Machwerk/ Auftakt zu dem Film.

Dieser Polizeiruf ist nur krank und jenseits jeder Logik. Statt der aus dem wievielten Stock gesprungenen Katze, sehe ich den Meuffels und die Hermann über dem Ast hängend…

Ade‘ Auer und Brandt.