Hitler und der Osterhase

Hitler konnte dem Osterhasen kein Paroli bieten,

                      denn er der „Führer“

   

hatte tatsächlich nur ein Ei/ Hoden!

(was der Amtsarzt Dr. Brinsteiner in der Haftanstalt Landsberg am Lech, wo Hitler 1923 eingewiesen wurde, nach dessen Haftantrittsuntersuchung, dokumentierte. Und es war eben keine glorifizierende Kriegsverletzung, sondern einfach nur eine Missbildung.)

                          Was mag denn seine frivole Eva

 

dazu gesagt bzw. davon gehalten haben?!?

 

(Hitler hätte sich nach seiner Ideologie, als Missgeburt, beizeiten selbst vergasen müssen!)

Ob Hiltler nun an Eva oder eher an „Blondi“ seiner Schäferhündin sexuell interessiert war, läßt sich im historischen Kontext kaum mehr feststellen.

Daneben: In den suizidalen Gebeinsresten von Hitler und Braun, wurden auch die geliebten Hundeknochen gefunden…

Gegebenenfalls läßt sich eine dreier Konstellation bezüglich von Sodomie/ Zoophilie vermuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.