Günter Lubitz, Vater des 149 fachen Mörders: Andreas Lubitz

Hätte dieser Günter Lubitz im März 1987 sein Sperma durch ein Kondom zurückgehalten, dann würden 149 Menschen noch Leben und die Schmach, der Vater eines Massenmörders zu sein, wäre ihm erspart geblieben!

Am Freitag dem 24.03. 2017, am 2. Jahrestag des 149 fachen Massenmords durch seinen Sohn Andreas Lubitz, lud Günter Lubitz in’s  Berliner Maritim Hotel zu einer Pressekonferenz.

Fakt seiner Erklärungen: Sein Sohn sei nicht schuldig, er sei nicht depressiv gewesen, er habe in den letzten Monaten vor den Ereignissen wohl Sehstörungen gehabt, für die aber keine Ursache gefunden wurde.

Psychische Erkrankungen verursachen oftmals Sehstörungen, für die keine organischen Ursachen gefunden werden können. Punkt!

Der von Günter Lubitz beauftragte „Tim van Beveren – Journalist und selbst Pilot“ sagte bei der Pressekonferenz: „Sie hätten den Stimmrekorder nicht von Experten untersuchen lassen, die bei Unfallrekonstruktionen den menschlichen Faktor einschätzen sollen.“

Hmm, ich frage mich, was der „menschliche“ Faktor hätte gewesen sein können? Vielleicht sowas in dieser Art:

Der Pilot übergab das Cockpit an seinen Copiloten Andreas Lubitz und verließ die Pilotenkanzel. Andreas Lubitz kramte danach sein Pornoheft aus der Hosentasche und fing an zu onanieren. Am dabei herausgeholten Taschentuch ejakulierend vorbeigespritzt, traf er die Instrumententafel, wischte das weg und verstellte dabei versehentlich den Autopiloten auf eine Sinkflughöhe von 30 Metern, bevor er durch die Wucht seines Orgasmus im Copilotensessel das Bewußtsein verlor. Und die Tür zum Cockpit konnte durch einen technischen Defekt nicht von außen geöffnet werde. Außerdem fanden ja auch noch Flugturbolenzen statt usw., usw. …

Hätte Günter Lubitz sich in seiner Pressekonferenz ausdrücklich bei den Opferfamilien für „Alles“ entschuldigt, dann hätte er vielleicht noch eine Chance gehabt, die er aber nun endgültig vertan hat!

Es ist nicht zu unterschätzen, was psychische Erkrankungen, nicht nur mit dem Erkrankten,  bewirken können. Wenn man davon ausgeht, dass  „nur“ 10% der Deutschen unter solch einer akut/ chronischen oder auch nur vorübergehenden Krankheit leiden, betrifft das über 8 Millionen Menschen!

Das Ärzte der Verschwiegenheitspflicht unterliegen ist eine gute Sache. Diese sollte aber dort enden, wo den Ärzten eine mutmassliche Gefährdung von Leib und Leben anderer Menschen durch ihren Patienten bekannt wird! Was den Andreas Lubitz anbelangt, war dieses Gefährdungspotenzial wohl etlichen Ärzten bekannt, die aber nichts unternahmen, um die Gefahr für Leib und Leben anderer Menschen durch ihren Patienten im Vorfeld ggf. abzuwenden!

Terror und seine Verniedlichung bzw. Sonderbeachtung!

In Syrien sterben z.B. Tag für Tag dutzende von Menschen durch Angriffe, die nicht nur durch Assad Truppen sondern auch durch die „intervenierenden“ Länder/ Truppen verübt werden. Darüber berichtet keine Nachrichtenagentur mehr, denn das ist „normal“.

Wenn aber in England 4 Menschen durch einen „Attentäter“, der auch islamistisch gewesen sein soll, getötet werden, ist das natürlich furchtbar und tragisch, aber die internationalen Medien überschlagen sich mit diesen Terroranschlagsmeldungen aus England.

Wie viele Menschen sind am 22.03.2017 in London durch Verkehrsunfälle getötet worden? Wie viele Menschen sind am gleichen Tag in Londons Krankenhäusern an Krankenhauskeimen gestorben usw. ?!?!

Würde eine in England oder London tödlich verunglückte 4 köpfige Familie in den internationalen Medien erwähnt? Nein. Wohl kaum. Zu trivial.

Aber ein böser Islamist, der gereicht wieder für internationale Schlagzeilen…

Mindestens zehntausende siechen und sterben durch vergangene Atomkatastrophen, tausende täglich durch genehmigte Pestizide/ behandelte Lebensmittel und Zusatzstoffe, und da regt sich die Weltpresse über die 4 Toten auf bzw. will meinungsbildend wirken? Ja sie macht/ versucht es und ist in Bezug auf die Dummheit von ca.99% der Weltbevölkerung sehr erfolgreich.

Durchschaut denn Niemand solch perfide hassschürende Meldungen von demokratischen Staaten/ Medien?

Türkei: Verlust jeder demokratischen und diplomatischen Relation

„Istanbul (dpa) – Wahlkampfauftritte im Ausland und in diplomatischen Vertretungen außerhalb der Türkei verstoßen gegen das türkische Wahlgesetz. Dort heißt es in Artikel 94/A: „Im Ausland und in Vertretungen im Ausland kann kein Wahlkampf betrieben werden.

Die Türkei mit ihrer agressiv versuchten Auslands – Wahlkampfwerbung für die „Präsidialrepuplik“ Erdogan’s, verscherzt es sich nach Deutschland nun auch mit den Niederlanden. Alle sind „Nazis und Faschisten„, nur Erdogan nicht…

Nachdem die Türkei in Deutschland Wahlkampf für die Präsidialherrschaft Erdogans betreiben wollte und in der kleinen badischen Stadt Gaggenau aus Sicherheitsgründen der „Auftritt“ des türkischen Justizministers verhindert wurde, ebenso wie der Wahlkampauftritt des türkischen Wirtschaftsministers in Frechen bei Köln, tobt nun die türkische Führung..

„Dieses Skandal-Vorgehen in Deutschland ist im wahrsten Sinne des Wortes ein faschistisches Vorgehen“, sagte Justizminister Bekir Bozdağ. Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu drohte Deutschland mit Konsequenzen.

Staatspräsident Erdoğan forderte, die Verantwortlichen müssten wegen „Beihilfe zum Terror vor Gericht kommen“.

Also ihr Stadtväter von Gaggenau und Frechen: Zieht euch warm an, denn ihr werdet als Terroristenhelfer bezeichnet und bei der weiteren Untätigkeit von Merkel, bestimmt bald an die Türkei zur Inhaftierung und Aburteilung ausgeliefert werden!

Die Türkei betrachtet sich ungeachtet der Zunichtemachung jedweder demokratischen Grundordnung immer noch als potenzieller EU-Beitrittskandidat. Alleine diese „Annahme“ könnte zumindest als debil bewertet werden. In der Nato sind sie auch noch, was wahrscheinlich nur für die Amerikaner mit zweifelhaften Interessen von Belang sein dürfte.

Laut Umfragewerten sollen 60% der türkischen und türkeistämmigen Menschen in Deutschland für Erdogan sein. Fazit also: Mehr als die Hälfte der Türken in Deutschland unterstützen eine angestrebte/ de facto schon gegebene Diktatur in der Türkei, geniessen aber selbst die Freizüge der deutschen Demokratie. Wie kann das miteinander verträglich sein?

Das sich die Türken immer als Opfer der Deutschen hinstellen, ist vollkommen abwegig. Denn mit den ersten türkischen Gastarbeitern in Deutschland ab den frühen sechziger Jahren, etablierten sie ab der ersten Minute eine selbstherrliche Arroganz (Stolz genannt), die sich ganz klar gegen eine „Integration“ in Deutschland stellte. Einen Daimler Benz fahren und eine deutsche Frau in’s Bett zu bekommen war oftmals das erklärte Anfangsziel; die Übernahme ganzer Großstadt-Stadtteile erfolgte danach, z.B. Duisburg-Hochfeld und später Marxloh.

Vielleicht sollten sich alle in Deutschland lebenden Menschen mit türkischem Pass mal fragen, wie es ihnen ginge, wenn sie denn in ihrem „Heimatland“ lebten. Dabei sollten sich auch viele dieser fragen, wie ihnen ergehen wird, wenn sie versuchen in ihr „Heimatland“ einzureisen. Erdogans Spitzel sitzen überall. Die Türkei mit ihrem Vorgehen isoliert sich immer mehr, indem sie eigentlich befreundete Länder eklatant beleidigt!

Dabei: Erdogan kann man nicht „belehren“, man kann ihn und infolge die Türkei nur isolieren, um vielleicht einen Funken von Vernunft hervorzurufen.

Der ehemals blühende Tourismus in der Türkei ist stark eingebrochen und wird sich auch weiterhin fortsetzen; die Umsätze der türkischen Geschafte im Ausland werden, wenn das so weiter geht, vermutlich (ohne Bekenntniss zur demokratischen Rechtsstaatlichkeit des „Gastlandes“) auch stark sinken. Wollt ihr das?

Des Weiteren: Wie könnt ihr Menschen der Nationen, solche „Herrscher“zu Ikonen stilisieren?

Online Medien z.B. chip.de

-verbreiten durch Meldungen gezielt und egal welchen kranken Müll, der durch Sponsorenverträge Geld einbringt; dabei aber nichts Gutes für die User!

Hier wird am 04.03.2017 z.B. die Google Software „Nik Collection“ beworben, die soundso teuer war, aber nun kostenlos von Google bereitgestellt wird. Man kann die „Software“, die eigentlich nur „8bf“-Files (Plugins für Grafikpearbeitungsprogramme) beinhalten sollte, von z.B. chip.de herunterladen. Mit dem „chip-installer“ fängt man sich sowieso was ein, mit der eigentlichen GOOGLE-SOFTWARE garantiert! Wer sich diese angeblichen Plugins herunterlädt und per gegebener „exe“-Datei bis in das absolut Tiefste und Unüberschaubare  des eigenen Pc’s installiert, ist selber schuld. Das war auch schon vor vielen Jahren mit dem „Google-Picasa“ Programm der Fall!

Google? Immer noch nicht kapiert? In allen BELANGEN:       Finger weg!

(selbst auf heise.de wird dieser Download angeboten/ beworben und Forum-User, die diese Software als das beschreiben was sie ist, wurden mit knallrot bewertet.

Das wiederum bezeigt, das Menschen, die irgendeine tatsächliche Wahrheit aussprechen, gezielt niedergemacht werden, heutzutage vorrangig eben in Foren. Es erscheint als sehr wahrscheinlich, das dazu sehr viele bezahlte Mitarbeiter der jeweiligen Medienkonzerne beschäftigt werden, die ihrerseits von anderen mächtigen Konzernen bezahlt werden, um eine Untergrabung der Meinungsfreiheit und Manipulation der Massen gezielt zu erreichen.

Anhand dieses Beispiels: chip.de ist ein Unternehmen der Burda Medien, ebenso wie die  „Bunte“, „Superillu“, „Playboy“, „Focus“ und „Huffungton Post“. „Schon 1933 betonte Franz Burda Senior die nationalsozialistische Gesinnung seines Betriebs.“

 

Hallenbad Freuden…

Sie gehen regelmäßig in’s Hallenbad um zu schwimmen?

Schon am Eingang bemerken sie den „typischen“ Hallenbadgeruch. Haben sie sich schon mal Gedanken gemacht, woraus dieser resultiert? Wegen dem gechlorten Wasser vermuten sie? Nur indirekt! Urin und Fäkalien, Schweiß, Schuppen und andere Körperausscheidungen und Anhaftungen der Schwimmer befinden sich im Beckenwasser. Der typisch vermeintliche „Chlorgeruch“ entsteht erst durch die Reaktion des gechlorten Wassers mit Urin und auch Schweiß! Nein, nicht tropfchenweise verloren sondern vorsätzlich reingepinkelt! Dadurch befinden sich permanent durchschnittlich  ca. 70 bis 200 Liter Urin im Schwimmbadwasser des Badehauses ihrer Wahl! Es entstehen Chloramine, die den typischen Geruch verursachen und Augen/ Hautreizungen bewirken. Ich an ihrer Stelle würde es vermeiden, Wasser zu schlucken; aus eben den genannten Gründen und im Wissen darum, -um nicht in’s Wasser kotzen zu müssen! Das würde dem Bademeister und den anderen Schwimmgästen nicht gefallen…

Viel Spaß in ihrer öffentlichen Badeanstalt!

Live Webcams der ISS

Kameras der ISS filmen und übertragen Live die Bilder von der Erde, während ihrer Umrundungen.

Mit aktueller Flugbahnkarte und Koordinaten unter:

http://www.ustream.tv/channel/live-iss-stream

kann man die Aufnahmen von verschiedenen Bordkameras der ISS (automatisch wechselnd), sehen. Falls das Bild gerade schwarz sein sollte, befindet sich die ISS über der Nachtseite der Erde. Da eine Erdumrundung ca. 1,5 Stunden dauert, sollte nach spätestens 45 Minuten wieder die Erde taghell erscheinen! (zeitweise gibt es auch Übertragungsstörungen, -dann nach ein paar Minuten nochmals versuchen)

Till Schweiger und sein „Barewater“ Leitungs-wasser aus Hamburg!

In Till Schweigers Hamburger Restaurant kostet das Wasser zu den Speisen, welches unter den vielsagenden Namen  „Barewater Still“ und „Barewater Sprudel“ angepriesen wird, 1,80€ für 250 ml und bei Literabnahme 4,20 €.  Das sind also Literpreise zwischen 4,20 und 6,20 Euro. Um was für ein genuines Wasser mag es sich handeln, mögen die Restaurantgäste denken?

Um was handelt es sich aber?  Ganz profan, schlicht und einfach gesagt: Um Hamburger Leitungswasser,

das lt. Aussagen des Restaurants noch entkalkt und ggf. mit Kohlensäure versetzt wird. 3,96 € zahlt Til Schweiger für 1000 Liter bei den Hamburger Wasserwerken inclusive Abwassergebühren dafür. Einkaufspreis für einen Liter ist also: 0,39 Cent pro Liter! Ein wenig mehr, als das Drittel einer 1 Cent Münze…

Entweder ca. 1000 % oder 1500% Gewinn macht er also mit jedem verkauften Liter „Barewater“ Hamburger Leitungswasser!

Schweiger findet seine Preise „human“ und verkündete bei der Eröffnung seines Restaurants: „ich will ja nicht drauflegen, sondern zumindest meine Kosten decken und im Idealfall etwas verdienen

Das ist ihm bei dieser Gewinnmarge definitiv gelungen!

(Der lt. „stern.de“  Gastronomieanwalt Stephan Steinwachs erklärte: „Dadurch, dass Schweigers Personal das Wasser filtere und auf Wunsch auch mit Kohlensäure versetze, sei eine Dienstleistung erbracht, aus der ihm ein Vergütungsanspruch erwächst.“)

Ok, der mit 8,50 € Mindestlohn pro Stunde bezahlte Mitarbeiter öffnet ein Ventil, um Leitungswasser durch Filter in einen Tank einzuleiten, das Ventil muß er auch wieder schließen. Außerdem muß ein ebensolcher Mitarbeiter die Treibmittel-Kohlensäureflasche aufdrehen. Die beschriebenen Handlungen belaufen sich auf je wenige Sekunden. Natürlich müssen die ggf. Filter und Kohlensäureflaschen auch mal getauscht werden. Naja, nehmen wir mal gönnerisch an, dass das pro Tag 10 Minuten Arbeits/ Dienstleistung dieser Art beansprucht werden. Dann belaufen sich die Kosten dafür, resultierend aus der Mindestlohnbezahlung von 8,50 € pro Stunde, auf täglich 1,41€, was durch den Kauf eines 0,25 L Wassers zu 100 abgegolten ist. (nach Steuern!)

Wer da einen Burger zu 13,50€ oder 14,50 € ordert, dazu Pommes zu 3,50 (ohne Mayo) und ein Leitungswasser zu 1,80 € ist schon mal mindestestens 18,80 Euro los! Danach geht der geneignete Besucher noch in den „Barefoodshop“ und kauft dort ggf. ein T-Shirt zum Preis von 69.99 € welches sich durch „extralange“ Baumwollfasern auszeichnet… Nur 88,79 € hat dann der Besuch des Schweiger Restaurant gekostet…

Wobei: Wenn man mal die gesammte Speisekarte sichtet wird man feststellen, dass, ob ihrer Begrenztheit, wohl maximal ein oder zwei gelernte Köche in Vollzeit am Tag beschäftigt werden. Die anderen Sachen erledigen eben die 8,50€ Kräfte.

Naja, den aus erzwungenen GEZ Geldern bestens finanzierten „Nick Tschiller“ wirds freuen.

Idole für Teens früher ok, heute teilweise KRANK!

Anfang der siebziger Jahre gab es für die Pubertierenden Idole wie z.B. Brian Connolly, -Sänger von „The Sweet“, die Gruppe „Slade“, „T-Rex“ usw.

Die Pickelträger von heute suchen nach Idolen wie z.B. Tim Kretschmer. Massenmörder als Idole. Was für eine kranke Jugend.

Sie glauben das nicht? Mein kleiner unbekannter Blog wird vorrangig weitergeleitet besucht über Suchmaschineneinträge zum Namen „Tim-Kretschmer“, welcher durch ein Bild dieses Namens in meinem Blog vertreten ist. Das finde ich grauenhaft!

Donald Trumps neues Dienst-Auto „The Beast“

Der am 20.01.2017 werdende US Präsident Trump hat schon mal ein komfortabeles Auto-Fortbewegungsmittel. Ca. 15 Millionen US-Dollar hat die Entwicklung des Fahrzeugs gekostet, + natürlich die finalen Fertigungskosten von mindestens 1 Million Dollar pro Stück. Insgesammt 12 Fahrzeuge wurden für strategische Punkte in der Welt geordert.

Fahrzeugbild © GM/ Cadillac

Das Fahrzeug wiegt ca. 5-8 Tonnen und ist fast 7 Meter lang. Darin ist Trump & Co. sicherer wie in einem Panzer. Bombenanschläge: Kein Thema! Selbst die Fenster hielten solchen und panzerbrechenden Kugeln stand und biologisch/ chemische Angriffe hätten auch keine Chance! Neben Tränengasgeschützen und Nachtsichtkamera sollen auch weitere Waffen an Bord sein. („James Bond“ läßt grüssen…) Selbst die Reifen des Fahrzeugs sind schusssicher. Zudem sind Sauerstoffreserven und Blutkonserven mit der Blutgruppe Trumps an Bord. Wenn das Fahrzeug angegriffen werden sollte und der Fahrer gasgeben muß, ja dann wirds lustig! Dann kommt Lachgas zum Einsatz, was in’s Fahrzeuginnere gespritzt wird. Natürlich nicht in den Fahrgastraum, sondern in den Motor, was diesem kurzzeitig zu tausend PS verhelfen soll.

Trivia:

Der Milliardär Trump besitzt 3 bis 4 Millarden Dollar, –also 3 bis 4 tausend Millionen Dollar.

Dabei: Nicht erwiesen ist, dass die Fahrzeugentwicklung/ Anschaffung von Sponsoren unterstützt wurde:

Originales Fahrzeugbild © GM/ Cadillac

PayPal Käuferschutz

Insbesondere bei Ebay beworben wird der „PayPal“ Käuferschutz. Hat jemand von ihnen diesen schon mal wahrgenommen bzw. wahrnehmen wollen?

Was als Käufer-Sicherheit propagiert wird, ist letztendlich eine Farce, zumindest hinsichtlich dessen, das nach dem spätest angegebenen Lieferdatum erst ein „Fall“ eröffnet werden kann und dann noch eine 10 tägige Email-Kommunikation mit dem natürlich uneinsichtigen Verkäufer stattfinden muß. Der Zeitaufwand dafür ist gigantisch, -gerade in Bezug auf nicht erhaltene Niedrigpreisartikel… Da mag/ wird so mancher Käufer entnervt aufgeben, was wohl von Ebay/ Paypal so beabsichtigt zu sein erscheint…

Ebay und Paypal tun sich unsägliche Gebühren nur für „ihre Bereitstellung“ rein, ohne im Falle von „Schwierigkeiten“ wirklich direkt was für die Benutzer zu tun! Anfragen werden z.B. standartmässig automatisiert (schwachsinnig) beantwortet. Dabei berechnet Ebay 10% auf den Verkaufspreis mit Versandkosten! Buff, 10 % Provision auch auf den eigenen Selbstkosten Versandpreis! Hat das schon jemand realisiert und ggf. hinterfragt? Wer stellt auf dieser Plattform überhaupt noch Artikel als Verkäufer ein? Ja, vielleicht Verkäufer, die Ebay als Preis-Relevanz-Plattform ansehen. Das ist aber nur für gewerbliche Verkäufer, die ihren Umsatz durch Masse machen, wohl noch interessant. Die anderen Privatverkäufer verlangen dessen bezüglich zunehmend „Irrwitzpreise“ für ihre Artikel, die oftmals tatsächlich auch noch bezahlt werden… Eine „Schnäpchenplattform“ ist Ebay schon seit Jahren nicht mehr. Privatverkäufer betreiben Wucher, der von wohlhabenden Käufern gefördert wird, indem diese die geforderten Preise, jenseits jeder Logik, bezahlen. Das macht die realitätsnahen Preise kaputt. Artikel, die seit 30 Jahren in der Vitrine standen, werden als „NEU“ angeboten/ verkauft. Nein, die sind trotz Nichtgebrauch nicht neu, sondern 30 Jahre alt. Neu ist ein Artikel, den ich gestern oder vorgestern selber gekauft habe…

Wer da noch kauft…

Zum Fall: Weihnachtskarten aus China am 13.11.2016 bestellt, Lieferzeit bis zum 03.01.2017 angegeben. Ware nicht erhalten. Fall konnte also erst am 04.01. eröffnet werden, + 10 Tage Kommunikationszwang mit dem Verkäufer = 14.01.17, in welcher Zeit nur vertröstet und Schwachsinn geschrieben wurde, aber keine Rückerstattung eines hier Minimalbetrages erfolgte. Bewertungen dabei nur 60 Tage möglich, also hat der Versender das bewußt so kalkuliert, dass er bei Nichtlieferung bzw. Nichterhalt der Ware beim Kunden, keine negative Bewertung befürchten muß!

Gar nicht so dumm das „Epikanthus medialis“ (Übersetzt: Schlitzauge)!

Aber auch mal ein Lob an Ebay: Nach der 10 tägigen Frist konnte der Fall gemeldet werden und innerhalb von 10 Minuten danach wurde der Betrag, um den es ging, durch den „Käuferschutz“ erstattet! Gut und Danke!

Dennoch spottet der Aufwand dafür jeder Beschreibung!